"Ein Mann der es wagt eine Stunde zu vergeuden hat den Wert des Lebens nicht erkannt!"

"A man who dares to waste one hour of time has not discovered the value of life"

-Charles Darwin

Moritz Hornung

Moritz Hornung

Recht hat er, der gute Charles Darwin!
Mein Name ist Moritz Hornung und ich freue mich Sie auf meiner Seite begrüßen zu dürfen. Mein uneingeschränktes Lieblingszitat fasst in nur wenigen Worten Vieles, dass mir im Leben wichtig ist und Freude bereitet zusammen:

Ich beschäftige mich seit über einem Jahrzehnt intensiv mit der Nutzung der Zeit. Nicht nur meiner eigenen Zeit, sondern auch die Zeit der Organisationen in denen ich gearbeitet habe. Als leidenschaftlicher Selbst-Organisator und -Beobachter habe ich Spaß daran mich ständig weiterzuentwickeln. Bestehende Dinge besser zu tun, neue sinnvollere Vorhaben anzugehen und am Ende meine Ressourcen optimal eingesetzt zu haben treibt mich an. Genau deshalb habe ich auch meine berufliche Passion darin gefunden effizient und effektive System zu gestalten. Organisationssysteme, die jedem einzelnen Mitarbeiter erlauben eine optimale Umgebung vorzufinden, in der er seine Stärken einbringen und wirken kann. Deshalb setze ich mich seit über 5 Jahren mit einem Bündel an Themengebieten auseinander, angefangen mit Führung, Psychologie, Organisationstheorie bis hin zur Kybernetik und Systemtheorie. Ich bin fest davon überzeugt, dass wirksame Organisationen in unserer komplexen Welt nur durch ganzheitliches Verständnis geschaffen werden können. Ein Verständnis für die systemischen Beziehungen zwischen dem Unternehmenszweck, Führung, Prozessen, Produkten und der Umwelt der Unternehmung. Und auch wenn ich große Freude am theoretischen Wissenserwerb habe, steht für mich immer die praktische Umsetzbarkeit im Vordergrund: „Wer heilt, hat recht.“ Das wusste schon Hippokrates und deshalb geht es mir immer darum, theoretische Überlegungen konkret nutzbar zu machen.

Der zweite Teil Charles Darwins Zitats zielt auf das Leben selbst ab. Im Jahre 2014 bin ich erstmal mit der Idee in Berührung gekommen die Natur selbst als Vorbild zur Gestaltung von Unternehmen heranzuziehen. Durch den jahrelangen Austausch mit meinem Mentor und Kollegen Clemens Dachs habe ich die grundlegenden Prinzipien lebender Systeme erfahren. Die Idee Leben dort zu verstehen wo alles Lebende gemein ist, auf zellulärer Ebene, fasziniert mich. Mittlerweile bin ich zu dem Schluss gekommen, dass diese ganz grundsätzlichen Wirkungszusammenhänge für alle Arten von lebenden Systemen gelten: Unabhängig ob mir über Zellen, Mikroorganismen, Menschen wie Sie und ich einer sind, oder soziale Organisationen sprechen. Und genau deshalb widme ich meine Überlegungen zwei Ebenen lebender Systeme: Dem Menschen als kleinstem Baustein und den Organisationen selbst. Aus meiner Arbeit an bionischen Organisations- und Managementmodellen ist mir dann Ende 2019 die Idee für meine Seite gekommen, die durch ein verbindendes Element zusammengehalten wird: Die Lebensfähigkeit, als emergentes Phänomen aller lebender Systeme.

Abseits meiner professionellen Umtriebe bin glücklich verheiratet, habe zwei wunderbare Kinder und interessiere mich für Jagd, Illustration, Sport und Ernährung – in einer ausgeglichenen Mischung. Lebe lang und erfolgreich!